Montag, 14. Oktober 2019

8. Swiss Payment Forum: Trends der Financial Services Industry

Kreuzlingen, 14. Oktober 2019 – Die Financial Services Industry befindet sich im Umbruch: Die Banken stecken mitten in der digitalen Transformation und durch die Kooperation von Banken und Fintechs entstehen neue vernetzte Ökosysteme. Dadurch haben Banken heute die Möglichkeit, mit innovativen digitalen Services Mehrwerte für ihre Kunden zu generieren und die Kundenbindung zu stärken.

In diesem Zusammenhang soll die Einführung neuer Payment-Lösungen den Anwendern das Bezahlen leichter und transparenter machen und zum Teil auch mit interessanten Mehrwertdiensten aufwarten. Inzwischen nimmt das mobile Bezahlen in der Schweiz an Fahrt auf, kann sich bisher aber trotz prominenter Vertreter wie Google Pay, Apple Pay, Samsung Pay und Twint noch nicht durchsetzen. In Schweden beispielsweise ist die Adaption neuer Payment-Lösungen schon weiter fortgeschritten und aktuellen Pressemitteilungen zufolge könnte die Abschaffung des Bargelds dort sogar noch schneller als geplant vonstatten gehen. Interessant ist die Frage, wie für Handel und Kunden in der Schweiz ein optimaler Bezahlvorgang aussieht und was sie sich am POS wünschen. Darüber werden im Anwenderpanel des Swiss Payment Forum Referenten und Teilnehmende intensiv diskutieren.

Beim Swiss Payment Forum, das am 11. und 12. November 2019 in die 8. Runde geht, stehen neben hochkarätigen Vorträgen über die Trends und Einflussfaktoren in der Financial Services Industry und die aktuellen Payment Trends auf nationaler und internationaler Ebene intensive Diskussionen und Networking im Vordergrund.

Mehr Informationen unter www.swisspaymentforum.ch.

Donnerstag, 10. Oktober 2019

E-Invoicing Exchange Summit Vienna: Opportunities, Challenges and Implications for the E-Invoicing Industry

Vienna, Austria, October 2019 – The E-Invoicing Exchange Summit took place in Vienna from September 30 to October 2, 2019. More than 200 international experts, thought leaders and key decision-makers gathered to discuss best practices, new market developments, international solutions, and formed valuable, long-lasting business partnerships.

Topics ranged from legislative changes to new tax reporting requirements up to real time E-Invoicing requirements via government platforms. However, not only governments and corporates, but also solution providers are playing a huge role in driving digital transformation. The use of Blockchain technology as a universal interoperability layer for E-Invoicing and payment is an opportunity, but still a huge challenge. Further subjects of debate include the harmonization of different initiatives towards a truly global interoperability framework. All key topics and highlights are available in the “big picture” of E-Invoicing drawn at the E-Invoicing Exchange Summit Vienna in 2019 – a compact yet comprehensive graphic recording on www.exchange-summit.com/graphic-recording.

In conclusion, it is not the end of the E-Invoicing journey yet. The expansion to South-East Asia with Singapore’s launch of its national E-Invoicing network will open new horizons. For this reason, the next E-Invoicing Exchange Summit will take place Singapore, the very first PEPPOL authority outside of Europe, from November 5 to 6, 2019.

More information on the E-Invoicing Exchange Summit Series: www.exchange-summit.com

Donnerstag, 26. September 2019

E-Invoicing Facing a Powerful Market Transition 2019-2025

Kreuzlingen, Switzerland, September 2019 – The next E-Invoicing Exchange Summit will be held in Singapore on November 5 and 6, 2019. Participants at this global platform get in-depth information about recent developments and future trends.

The programme covers a great variety of relevant topics: new mandates for E-Invoicing, real-time tax reporting, global E-Invoicing trends, impact of Blockchain on Purchase-to-Pay, growing importance of clearance models – to name just a few.

The speakers represent a wide range of countries and regions such as Singapore, India, Australia, New Zealand, Taiwan, Kazakhstan, South Korea, Latin America and the European Community. They give deep insights in the current status and the next developments of E-Invoicing in their regions.

One of many highlights is the keynote by Tan Kiat How, Chief Executive of IMDA, on the role of E-Invoicing in Singapore´s digital economy strategy and on the implications of Singapore being the first national PEPPOL authority outside Europe. Furthermore, keynote speaker and E-Invoicing market analyst Bruno Koch presents the key findings from his latest market report The E-Invoicing Journey 2019-2025.

Experts, thought leaders and professionals in E-Invoicing meet and network regularly at the global events of the E-Invoicing Exchange Summit. For the detailed Singapore agenda and free download of the latest E-Invoicing market report visit www.exchange-summit.com/Singapore

Montag, 15. Juli 2019

E-Invoicing Facing a Powerful Market Transition 2019-2025

Kreuzlingen, Switzerland, July 2019 – In the first phase of E-Invoicing implementation, the private sector was the main driver for market development. However, E-Invoicing is now being increasingly pushed by governments all over the globe, the VAT gap being a main accelerator for the digitization of fiscal, trade, logistical and other business documents. A powerful market transition is now taking place in the E-Invoicing industry due to a rapidly growing number of next-generation technologies such as Blockchain and Artificial Intelligence, and because of current developments such as Request-to-Pay and Dynamic Discounting models which establish a strong base as strategic drivers.

The E-Invoicing Exchange Summit will be held in Vienna from September 30 to October 2, 2019. Participants at this global platform get in-depth information about recent developments and future trends. Keynote speaker Bruno Koch, an independent and international E-Invoicing consultant and market analyst, presents key findings of his high-valued market report The E-Invoicing Journey 2019-2025.

At this leading international networking event, experts, thought leaders and professionals in E-Invoicing, but also in P2P, E-Procurement, Supply Chain Finance and AR/AP come together. The programme covers a wide range of relevant topics: from first lessons learnt of the E-Invoicing mandate in Italy over to global E-Procurement, E-Invoicing and Payment interoperability towards fully integrated electronic P2P processes and compliance.

Further information and free download of the market report: www.exchange-summit.com

Dienstag, 2. Juli 2019

Billentis Market Report 2019: The E-Invoicing Journey 2019-2025

Kreuzlingen, Switzerland, July 2, 2019 - Brand-new international market report “The E-Invoicing Journey 2019-2025” has been published and is available for free download.

The global market is forecast to encompass 550 billion invoices annually. It is expected to quadruple in size by 2035. In 2019, only around 55 billion invoices are exchanged on a paperless basis. According to this report, it is estimated that the size of the global E-Invoicing / E-Billing and enablement market in 2019 amounts to EUR 4.3 billion, and that it will reach approximately
EUR 18 billion in 2025.

E-Invoicing / E-Billing is a rapidly expanding technology. Whereas Latin American and many European and Asian countries are already considerably advanced in this field, a vast majority of organisations have not yet decided upon a specific system or service. A high number of providers offer solutions and services for this matter. In this phase, it is important to have up-to-date information and guidance on selecting the right solution.

Bruno Koch (Billentis), a well-known independent international E-Invoicing consultant and market  analyst, has authored this high-value report. It is aimed at supporting invoice issuers and recipients in replacing expensive, paper-based invoicing with modern, automated processes. About 180 pages offer readers facts on market development, relevant initiatives, tips for implementing solutions and qualitative views, evaluation and details about the products offered by many leading solutions providers.

Free download of Billentis Market Report 2019: www.exchange-summit.com/market-report

Donnerstag, 21. März 2019

E-Rechnung: Digitaler Lückenschluss von der Bestellung bis zur Bezahlung

Kreuzlingen, März 2019 – Die Verpflichtung zur Annahme elektronischer Rechnungen besteht für Bundesministerien und Verfassungsorgane seit dem 27. November 2018. Bis zum 18. April 2020 folgt die Umsetzungspflicht auf Länder- und kommunaler Ebene, per November 2020 schließlich tritt die Pflicht zur Einreichung in elektronischer Form in Kraft. Das verbleibende Zeitfenster wird von allen Marktteilnehmern intensiv genutzt werden müssen, um die größten anstehenden Herausforderungen – Integration in die IT-Landschaften und Anpassung der Prozesse – erfolgreich zu meistern.


Deutschland ist im europäischen Vergleich bzgl. des aktuellen Umsetzungsstands der E-Rechnung
zwar nicht führend, hat aber gute Chancen, mit deren raschen Einführung einen großen Schritt nach
vorne bei der Digitalisierung von Geschäfts- und Verwaltungsprozessen zu machen. Hierzu ist es
notwendig, sich zu bestehenden Erfahrungen aus bereits erfolgreich laufenden Projekten und
Lösungen in Wirtschaft, Verwaltung und auch im europäischen Kontext auszutauschen und diese
nutzbar zu machen. Zahlreiche Unternehmen haben bereits mehrjährige Erfahrungen in puncto
Format, Standards und gesetzlichen Erfordernissen, die öffentliche Verwaltung hat in Bremen einen
weit sichtbaren Leuchtturm und europäische Nachbarn wie beispielsweise Italien haben bereits eine
umfassende Verpflichtung zur E-Rechnung eingeführt. Nur auf den ersten Blick scheint die gesetzliche Verpflichtung der Hauptmotivator zu sein. Bei genauerem Hinsehen ändert sich diese Einschätzung: Die gesamtwirtschaftlichen Effizienzgewinne durch eine konsequente Digitalisierung der Bestell-, Rechnungs- und Bezahlprozesse sind um ein Vielfaches höher als die in manchen Ländern ins Feld geführte Vermeidung von Umsatzsteuerbetrug.

Unter fachlicher Leitung des Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat und des Verbandes
elektronische Rechnung tauschen sich im Rahmen des 5. E-Rechnungs-Gipfels am 3. und 4. Juni
2019 in Bonn Akteure aus Wirtschaft, öffentlicher Verwaltung und von führenden
Rechnungsdienstleistern zu diesen Themen aus:

+ Erfahrungen mit der E-Rechnung in Bremen, Hamburg, Sachsen und Berlin
+ E-Rechnungsplattformen: Anbindung von Lieferanten, Mitnutzungsmodelle und Weiterentwicklungen
+ XRechnung und PEPPOL: Praktische Umsetzung zweier Standards
+ Aktuelles rund um EN 16931, XRechnung, ZUGFeRD 2.0
+ Kooperationsmodelle von Bundesländern im Kontext OZG und E-Rechnung
+ Italien: E-Rechnungs-Pflicht seit 1.1.2019: Ein gesamtwirtschaftliches Erfolgsmodell
+ Österreich: Mit E-Rechnung auf der Überholspur zum „Digitalen Musterland 2023“?

Weitere Informationen, Downloads und Studien rund um die E-Rechnung: www.e-rechnungsgipfel.de

Dienstag, 5. März 2019

Revolutionizing E-Invoicing: Blockchain, RPA and AI are at the Ready

Switzerland, February 2019 – Various national government initiatives, mandating E-Invoicing and realtime tax controls, pose a big challenge for many corporates within their future digitization strategy. However, innovative technologies such as blockchain, robotic process automation (RPA) and artificial intelligence (AI) are at the ready to provide completely new perspectives for the whole E-Invoicing sector.

From May 13 to 15, 2019 the E-Invoicing Exchange Summit Miami once again brings together experts, thought leaders and professionals in E-Invoicing, Purchase-to-Pay (P2P), E-Procurement, Supply Chain Finance and AR/AP. A special highlight is the presentation of Dra. Margarita Ríos-Farjat, the recently appointed head of the Tax Administration Service (SAT), describing Mexico’s E-Invoicing journey so far and Mexico’s future E-Invoicing strategy.

On Monday May 13, the pre-conference day, all delegates are invited to join a dedicated seminar run by OpenPEPPOL on “Invoicing with PEPPOL - From a European Start to Global Reach” and the meeting by the Business Payments Coalition E-Invoice Work Group, in which the U.S. requirements for an E-Invoice Interoperability Framework will be discussed. Furthermore, participants can also attend the deep dive workshop “Blockchain for Corporations” held by Enrico Camerinelli, Senior Analyst, Aite Group (USA).

During the two main conference days of the E-Invoicing Exchange Summit Miami the great variety of presentations, user case studies, round-tables and panel discussions ensure everyone’s needs and challenges will be met. In two tracks the participants get an update among other things on the U.S. E-Invoicing standardization, the design for a global interoperability framework, on technology trends such as RPA and AI as well as on legal identity solutions. In addition, the attendees of the E-Invoicing Exchange Summit Miami are going to learn how to successfully handle real-time E-Invoicing compliance and discover how blockchain technology impacts P2P and Supply Chain Finance.

For further information, visit www.exchange-summit.com/miami

Donnerstag, 20. September 2018

7. Swiss Payment Forum: Digitalisierung in der Finanzbranche

Kreuzlingen, September 2018 – Die Digitalisierung begegnet uns heute auf Schritt und Tritt in den unterschiedlichsten Lebensbereichen. Die Finanzindustrie befindet sich schon seit Jahren mitten in der Digitalisierung. Auch wenn die Geschwindigkeit der Umsetzung manchmal hinter den hochgesteckten Erwartungen zurückbleibt, gehört die Finanzindustrie sicherlich nicht zu den Branchen, die Gefahr laufen den digitalen Wandel zu verschlafen. Damit die Regulierung im Finanzsektor nicht die Digitalisierung schlägt, bedarf es einer hohen Innovationskraft.

Dabei sorgt vor allem die EU-Direktive PSD2 mit dem Ziel, die Innovationskraft und den Wettbewerb in der Finanzbranche zu erhöhen, für frischen Wind. Was sich aber tatsächlich im Hinblick auf Innovationen rund um Mobile- und Wearable Payments, PIN on Glass, Secure Remote Commerce, API-Based Services, In-App Purchases, eCommerce Payment Trends, internationale Entwicklungen, wie WeChat, Digital Identities und Digitalisierung im Payment bewegt, diskutieren Referenten und Teilnehmende beim Swiss Payment Forum in Zürich am 5. und 6. November 2018.

Seit vielen Jahren hat sich das Swiss Payment Forum als Branchentreff etabliert. Es zeichnet sich durch hochkarätige Fachbeiträge und exzellente persönliche Networking-Möglichkeiten aus.

Mehr Informationen unter www.swisspaymentforum.ch.

Donnerstag, 16. August 2018

E-Invoicing Exchange Summit in Berlin: Digitizing Purchase-to-Pay

Kreuzlingen, Switzerland, August 2018 – E-Invoicing has become an important topic around the world. With several government initiatives mandating e-invoicing and real-time tax controls a diversity of challenges need to be faced by corporates and the public sector. Together with the digitization of other business critical processes e-invoicing is being implemented at a very fast pace in order for governments and companies to benefit from significant cost savings and to enhance compliance.

Taking into account this global roll-out, the market players demand a platform to exchange best practices, new ideas and opinions on e-invoicing and beyond. For more than 10 years the E-Invoicing Exchange Summit is the leading global event that brings together experts, thought leaders and professionals in invoicing and related areas, e.g. procurement, supply chain finance, accounts payable/receivable and tax.

The next E-Invoicing Exchange Summit will be held in Berlin on October 8-9, 2018. The great variety of presentations, roundtables, workshops and discussions ensure everyone’s needs and challenges will be met. The Regional Highlights track shows the implementation status of e-invoicing in various countries like Italy, USA, Kazakhstan and takes a closer look on how Germany is putting EU Directive 2014/55 into practice. The Technology and Innovation track provides latest insights of Blockchain and digital legal identity solutions and how these impact AP/AR processes. Within the Best Practice track selected success stories from corporates and the public sector will shed a light on the latest experiences from practitioners.
For further information, visit www.exchange-summit.com

Donnerstag, 24. Mai 2018

E-Rechnungs-Gipfel 2018 in Bonn: Lückenschluss bei der Digitalisierung des gesamten Prozesses von der Bedarfsermittlung bis hin zur Bezahlung

Kreuzlingen, Mai 2018 - Im Rahmen des 4. E-Rechnungs-Gipfels am 15. und 16. Mai 2018 in Bonn diskutierten nahezu 300 Experten und Praktiker aus der Öffentlichen Verwaltung und der Privatwirtschaft die mit der rasch voranschreitenden Einführung der E-Rechnung verbundenen Herausforderungen und Lösungsansätze. Dieser sehr große Zuspruch zeigt deutlich, dass das Thema E-Rechnung in der Breite angekommen ist. Es besteht ein starker Wunsch nach Informations- und Erfahrungsaustausch, denn der E-Rechnung wird eine zentrale Rolle als Wegbereiter der Digitalisierung zuerkannt.

Staatssekretär Klaus Vitt (Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat) eröffnete die Tagung und bettete die elektronische Rechnung in den Gesamtkontext der Digitalisierung der Verwaltung ein. Für ihn markiert die Einführung der E-Rechnung den Lückenschluss bei der Digitalisierung des gesamten Pro-zesses von der Bedarfsermittlung bis hin zur Bezahlung. Die verpflichtende Einreichung aller Rechnungen als E-Rechnungen ab November 2020 leiste einen wichtigen Beitrag zur Digitalisierung der Haushaltsprozesse durch die Etablierung von medienbruchfreien, automatisierten Verfahren.
In den sich daran anschließenden Vorträgen wurden nahezu alle Aspekte rund um die E-Rechnung ausführlich beleuchtet. Ein besonderes Augenmerk lag dabei auf den Aktivitäten des Bundes, der für den Bereich der unmittelbaren Bundesverwaltung noch in diesem Jahr die E-Rechnung einführen wird. Für die Einreichung der elektronischen Rechnungen steht ein zentrales E-Rechnungsportal des Bundesministeriums des Innern, für Heimat und Bau (BMI) sowie des Bundesfinanzministerium (BMF) zur Verfügung, das sich bereits in der Pilotphase mit ausgewählten Behörden befindet.
Zwei hochkarätig besetzte Experten-Talks boten weitere tiefe Einblicke in die wichtigsten Akzeptanzfaktoren und zentralen Stellhebel für eine erfolgreiche und zügige Umsetzung der EU-Richtlinie 2014/55/EU. Nebst einer anzustrebenden breiten Akzeptanz der bereits definierten Prozesse nicht nur auf Bundes- sondern rasch auch auf Länderebene wurde ein Schulterschluss zwischen Öffentlicher Verwaltung und Privatwirtschaft als ein weiterer zentraler und breit abgestützter Erfolgsfaktor identifiziert.
Integriert in das Vortragsprogramm war eine große Fachausstellung mit zahlreichen Lösungsanbietern im Bereich der E-Rechnung. Hier konnten die Teilnehmenden Möglichkeiten zur Unterstützung bei der technischen und organisatorischen Umsetzung in ihren Organisationen eruieren.

Die zahlreichen guten Gespräche und anregenden Diskussionen im Rahmen des E-Rechnungs-Gipfels unterstreichen, dass das Jahr 2018 durchaus als „das Jahr der E-Rechnung“ in Deutschland bezeichnet werden kann. Inzwischen stehen nicht mehr die Fragen nach Standards oder Formaten im Vordergrund, sondern es bilden sich Kooperationen, mit dem gemeinsamen Ziel, eine gesamtwirtschaftliche „Erfolgsgeschichte E-Rechnung“ zu schreiben.

Weitere Informationen unter: www.e-rechnungsgipfel.de